Forschung; Foto: Pixabay
Forschung; Foto: Pixabay

Homöopathie und Wissenschaft

Die homöopathische Medizin verbreitet sich immer weiter, das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Dies ist keine vorübergehende Modeerscheinung, sondern eine 200-jährige Entwicklung. Homöopathie ist Bestandteil der kassenärztlichen Medizin und viele Krankenkassen haben spezielle Verträge mit homöopathischen Ärzten abgeschlossen, um den großen Zeitaufwand im Rahmen der homöopathischen Behandlung nicht nur dem Engagement der Ärzte zu überlassen, sondern auch wirtschaftlich abzubilden.


Dennoch wird die Wirksamkeit der Homöopathie und ihre wissenschaftliche Grundlage immer wieder in Zweifel gezogen. Mit homöopathischen Arzneien geheilte Menschen quittieren diese Kommentare mit Unverständnis. Ihnen ist Ihre persönliche Heilung wichtiger als akademische Kontroversen. Sachlichkeit und Wissenschaftlichkeit in der Auseinandersetzung mit dem Konzept der Homöopathie wird häufig durch wenig fundierte und oft emotionsgeladene Kritik ersetzt. Dabei wird übersehen, dass eine Vielzahl von Studien die Wirksamkeit homöopathischer Arzneien belegen.

 

Die von der wissenschaftlichen Medizin geforderten sogenannten randomisierten klinischen Studien mit homöopathischen Arzneimitteln zeigen eine Überlegenheit gegenüber Placebo. Auch systematische Übersichtsarbeiten („Metaanalysen“) zeigen ein ähnliches Bild. Eine aktuelle Metaanalyse aus dem Jahr 2014 unterstreicht, dass auch so genannte Hochpotenzen wirksam sind (die größte Kritik an homöopathischen Arzneimitteln: Hochpotenzen enthalten keinen Wirkstoff mehr). Über tausend Studien aus dem Bereich der Grundlagenforschung, Experimenten an Zellkulturen, Tieren oder Pflanzen, zeigen ebenfalls reproduzierbare Effekte potenzierter Arzneien.

 

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie  (WissHom) hat 2016 eine Zusammenfassung zum Stand der Homöopathieforschung vorgelegt. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss: „Eine zusammenfassende Betrachtung klinischer Forschungsdaten belegt hinreichend einen therapeutischen Nutzen der homöopathischen Behandlung. Die Ergebnisse zahlreicher placebokontrollierter Studien sowie Experimente aus der Grundlagenforschung sprechen darüber hinaus für eine spezifische Wirkung potenzierter Arzneimittel".

 (Quelle: www.homoeopathie-online.info/die-studien-zeigen-homoeopathie-ist-wirksam; Zugriff 12.08.2017)

 

Interessierten steht der vollständige Forschungsbericht in der Navigationsbox rechts zum Herunterladen zur Verfügung.


Navigation